Mannschaftssport erneut unterbrochen - bis 31.01.2022!

Das TTBW-Präsidium hat angesichts der anhaltenden Corona-Situation in seiner Sitzung einstimmig entschieden:

  1. Die Punktspielrunde in den Verbands- und Bezirksspielklassen wird erneut unterbrochen. Alle bis zum 31. Januar 2022 angesetzten Spiele werden abgesetzt. Dies betrifft die kommenden drei Spieltage am 15./16. Jan., am 22./23. Jan. und am 29./30. Jan. 2022
  2. Die betreffenden Spiele sind vorerst nicht neu zu terminieren. Dies ist erst vorzunehmen, sobald der Termin für die Fortsetzung der Punktspielrunde feststeht
  3. Am 31. Januar 2022 trifft das Präsidium eine erneute Entscheidung über die Fortsetzung der Punktspielrunde

Fortsetzung Saison 2021/2022

Das Präsidium von Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) hat sich im Hinblick auf die Fortsetzung der Mannschaftsspielrunde 2021/22 entsprechend dem Vorschlag des Hauptausschusses Wettkampfsport am 14.12.2021 einstimmig für die untenstehende, weitere Vorgehensweise entschieden.
Zielsetzung ist dabei, den Versuch zu unternehmen, die Spielzeit fortzusetzen. Abhängig ist die dargestellte Planung von der weiteren Entwicklung der Corona-Situation und den daraus resultierenden politischen Entscheidungen hinsichtlich der Corona-Landesverordnung. Erst dann wird sich zeigen, ob die von den TTBW-Gremien erarbeiteten Planungen umsetzbar sind. Die Bezirke und die Vereine sollen auf diese Weise zumindest für die vom 16. bis 22. Dezember 2021 zu erfolgende Mannschaftsmeldung eine gewisse Planungssicherheit erhalten.

Die wichtigsten Beschlüsse des Präsidiums in Kürze zusammengefasst:

  • Die noch offenen Spiele der Vorrunde (dies inkludiert alle Spiele, die ab dem 4. Dezember geplant waren, auch die, die bereits abgesagt waren) müssen im Zeitraum 15./16. Januar bis einschließlich erstes Februar-Wochenende (5./6. Februar) gespielt werden, inklusive des Wochenendes 22./23. Januar. Diese Spiele sollen die Spielleiter spätestens bis zum 1. Januar ansetzen. Die Mannschaften können die Spiele bis zum 5./6. Februar im gegenseitigen Einvernehmen frei verlegen.
    Verlegungen auf einen späteren Zeitraum sind nur in Absprache mit dem Spielleiter und nur in absoluten Ausnahmefällen möglich.
  • Die Rückrunde soll ab dem 12./13. Februar starten und wird bis zum 21./22. Mai verlängert (4 zusätzliche Spieltage) und die Relegation auf den 28. Mai festgesetzt. Ausnahme ist die Verbandsoberliga, die bis zum 1. Mai beendet sein muss, da dort die Relegation zur Oberliga am 7. Mai ansteht.  Mögliche vereinsinterne Duelle, die bis 5./6. Februar angesetzt waren, müssen bis spätestens 7. März gespielt sein, ggf. auch im Training. Die Bezirke, die Rückrundenspielpläne sonst erst im Dezember erstellen, sollen die Spielpläne ebenfalls erst ab 12./13. Februar erstellen.
  • Die an den Wochenenden vom 15./16. Januar bis zum 5./6. Februar angesetzten Rückrundenspiele sollen von den Spielleitern auf „unbekannt verlegt“ gesetzt werden. Für diese Spiele sollen sich die Vereine bis zum 7. März 2022 im gegenseitigen Einvernehmen auf einen neuen Termin einigen, da die Spielleiter keine Termine für die Zeit nach Ostern zur Verfügung haben. Wenn dies nicht gelingt, werden die Spielleiter die noch offenen Spiele ansetzen.  
  • Je nach Situation wird TTBW Ende Januar darüber entscheiden, ob es möglich ist, die restliche Saison so durchzuführen wie oben beschrieben geplant.

Ausnahme genehmigt: Kein Reservespieler-Status im Dezember 2021

Am Tag nach der Wahl zum Präsidium und zur Besetzung der Ressorts beim Bundestag des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) befassten sich die neuen und alten Mitglieder des obersten DTTB-Organs am Sonntag mit insgesamt 38 Anträgen.

Eine wichtige Änderung wegen des fehlenden Spielbetriebs aufgrund des Lockdowns in der Rückrunde 2020/21 betrifft den Status von Reservespielern. Der Bundestag befürwortete einstimmig, dass die ersten beiden Absätze der WO H 1.3.1 im Dezember 2021 nicht zur Anwendung kommen. Dies bedeutet, dass niemandem im Dezember 2021 ein Reservespieler-Status erteilt wird.

„Eine Aussetzung der Vorschrift im laufenden Monat bewahrt viele Spieler vor Reservevermerken, die bei normalem Ablauf der Rückrunde 2020/21 nicht erteilt worden wären“, erklärte Heike Ahlert, die DTTB-Vizepräsidentin Leistungssport. „Wir nehmen dabei ausdrücklich in Kauf, dass davon auch einige Spieler und Vereine mit fehlender Einsatzbereitschaft profitieren.“

Den gesamten Artikel findet ihr auf der Internetseite des Deutschen Tischtennis-Bundes.

Saisonunterbrechung!

Landesregierung beschließt 2G+ für geschlossene Räume - TTBW-Spielbetrieb ab Samstag (04.12.2021) unterbrochen!

Die offizielle Stellungnahme vom TTBW findet ihr hier.

Die aktuelle Übersicht zur neuen Corona-Verordnung findet ihr hier.

TTBW-Spielbetrieb wird auf freiwilliger Basis fortgesetzt

Das Präsidium von Tischtennis Baden-Württemberg hat am Mittwochabend (1.12.2021) getagt und folgende Entscheidung getroffen:

  1. Der Spielbetrieb in den Verbands- und Bezirksspielklassen 2021/22 wird bis auf Weiteres fortgesetzt. Voraussetzung ist die Einhaltung der Wettspielordnung, der Durchführungsbestimmungen Mannschaftssport von TTBW sowie der aktuellen Corona-Landesverordnung und der Corona-Landesverordnung Sport des Landes Baden-Württemberg.
  2. Jede Mannschaft hat das Recht, ein bevorstehendes Spiel einseitig und ohne weitere Begründung abzusagen. Die Absage muss per E-Mail bis maximal 24 Stunden vor dem Austragungstermin gegenüber dem Spielklassenleiter und der gegnerischen Mannschaft erfolgen.
  3. - Die auf diese Weise abgesagten Spiele werden im Zeitraum der Rückrunde (1.01. – 30.06.2022) nachgeholt. Zu berücksichtigen ist, dass alle Punktspiele vor dem Termin der Relegationsspiele angesetzt werden müssen. Grundlage aller Spiele im Rückrundenzeitraum ist entsprechend der Wettspielordnung (WO H 2.1) die Mannschaftsmeldung für die Rückrunde 2021/22.

Sollte von Seiten der Politik in der Corona-Landesverordnung eine 2G+-Regelung festgelegt werden, wird die Spielzeit 2021/22 ab diesem Zeitpunkt unterbrochen. Über eine Fortsetzung des Spielbetriebs auf Basis einer Streichung der oben genannten Ziffer 2 wird das TTBW-Präsidium entscheiden, sobald dies die Corona-Situation richtig erscheinen lässt.

 

Die offizielle Information findet ihr auch auf der Seite des TTBWs.

 

Zusammenfassung CoronaVO Sport vom 26.11.2021

Die aktuelle Corona-Verordnung Sport findet ihr hier.

Alarmstufe II gilt ab 24. November 2021

Vom TTBW wurde zur neuen Corona-Verordnung eine Stellungnahme veröffentlicht.

  • Für den Trainings- und Übungsbetrieb sowie Spieler:innen bei Wettkämpfen gilt weiterhin 2G
  • Für Zuschauer:innen bei Sportveranstaltungen gilt 2G+. Sportveranstaltungen sind Wettkämpfe, die nicht zum Trainings- und Übungsbetrieb gehören
  • 2G-Nachweise müssen digital sein oder als Ausdruck mit QR-Code. Impfbücher werden als Nachweis nicht mehr akzeptiert

 

Die offizielle Stellungnahme findet ihr hier.

Alarmstufe gilt ab 17. November 2021

Beim Vereinssport oder sonstigen sportlichen Aktivitäten in Sportstätten gilt in geschlossenen Räumen 2G.

Ausnahmeregelung für Sport-Wettkämpfe in der Warnstufe

Für an Wettkampfserien und am Ligabetrieb teilnehmende Sportler/innen sowie für die sonstigen daran Mitwirkenden ist in geschlossenen Räumen ein Antigen Test-Nachweis ausreichend.

Eine ausführliche Stellungnahme des TTBW findet ihr hier.

Übersicht über die Regelungen

Corona-Landesverordnung: Warnstufe in Kraft!

Nun ist es soweit: Am heutigen Mittwoch (3. November) tritt im Bundesland Baden-Württemberg entsprechend der Corona-Landesverordnung die „Corona-Warnstufe“ in Kraft.
Alle als nicht-immunisiert (nicht geimpft oder nicht genesen) geltenden Sportler und Zuschauer haben nur noch mit einem negativen PCR-Test Zugang zu geschlossenen Räumen, also auch zu Sporthallen. Nachweise über einen Schnelltest oder Laientests reichen jetzt als "Eintrittskarte" in die Hallen nicht mehr aus. Die Warnstufe bleibt so lange in Kraft, bis der Schwellenwert von 250 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen wieder unterschritten ist.

 

Durchführungsbestimmungen Mannschaftssport TTBW

Der Tischtennisverband Baden-Württemnberg hat die Durchführungsbestimmtungen für den Mannschaftssport der Saison 2021/2022 veröffentlicht.

Unter anderem sind folgende Regelungen festgelegt:

  • 3G-Regel
    a) PCR-Test: Gültigkeit max. 48 h
    b) Schnelltest: Gültigkeit max. 24 h
  • Jede/r Spieler*in nimmt eigenverantwortlich am Spielbetrieb teil
  • Nur symptomfreie Personen dürfen am Spielbetrieb teilnehmen
  • Zuschauer sind unter Beachtung der behördlichen Vorgaben möglich
  • Dokumentationspflicht
  • …..

Weitere Details und Vorgehensweisen können direkt den Durchführungsbestimmungen entnommen werden. 

Download Durchführungsbestimmungen

Saison 2021/2022

In der nächsten Saison treten wir trotz langer coronabedingter Pause mit fünf Herrenmannschaften und einer Jugendmannschaft an. Während der Ferien können bereits unsere Herrenspieler montags und mittwochs ab 19:00 Uhr trainieren. Alle Jugendspieler, die auch bei den Herren spielberechtigt sind, trainieren ebenfalls, sodass für die neue Saison bereits fleißig trainiert werden kann.
Wir hoffen, dass die Saison 2021/2022 wieder ein bisschen Normalität in den Tischtennis-Alltag bringt!

Aussicht Saison 2021/2022

Für die nächste Saison wird bereits geplant, dass wir wieder in den normalen Spielbetrieb einsteigen! Sobald wir neue Informationen erhalten, werden wir diese selbstverständlich mit Euch teilen.

Durch die aktuelle Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus (Corona-Verordnung)  ist der Vereinssport an Inzidenz geknüpft.

Abbruch der Saison 2020/2021

Mit einem Rundschreiben teilt Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) mit, dass die Saison aufgrund der aktuellen Corona-Krise abgebrochen wird. 

Im Einzelnen wurde durch das Präsidium folgendes entschieden: 

-  die Saison 2020/21 wird auf Basis der Wettspielordnung, Abschnitt M, Ziffer 2, mit sofortiger Wirkung abgebrochen. Diese Entscheidung umfasst alle Verbands- und Bezirksspielklassen von TTBW

- die Saison 2020/21 wird hinsichtlich der Wertung annulliert und für ungültig erklärt (WO M 3). Entsprechend wird die Auf- und Abstiegsregelung ausgesetzt.

- sofern es die Infektionslage sowie die Landesverordnung Baden-Württemberg zulässt, bietet TTBW innerhalb der Saison 2020/21 alternative Wettkämpfe an. Die Fachgremien unseres Verbandes und der Bezirke werden dazu Konzepte entwerfen. Wir informieren die Vereine rechtzeitig.


Wir hoffen, dass wir bis zur nächsten Saison wieder den normalen Training- und Wettkampfbetrieb aufnehmen können. 
Sobald die politischen Entscheidung einen Trainingsbetrieb zulassen, erhaltet Ihr weitere Infos dazu! 

Aktuelle Information des TTBWs

Aus aktuellem Anlass teilt der TTBW mit, dass der Restart der Saison am 1. März 2021 ungewiss ist. Niemand weiß, wie sich die Corona-Situation entwickelt und welche politischen Entscheidungen getroffen werden. Es zeichnet sich jedoch ab, dass die beschlossene Saisonunterbrechung bis Ende Februar nicht ausreichend ist. Über eine Verlängerung der Unterbrechung oder gar einem Abbruch der Saison wird der TTBW in naher Zukunft entscheiden.

Es wird daher folgender Zeitplan veröffentlicht:

bis Mitte FebruarTTBW-Päsidium entscheidet über die Verlängerung der Saisonunterbrechung
8. März 2021DTTB-Präsidium entscheidet über Saisonabbruch der Bundesspielklasse
anschließendTTBW-Präsidium entscheidet über Saisonabbruch der Verbands- und Bezirksspielklassen

TTBW beschließt Rückrundenstart zum 1. März 2021

Das TTBW-Präsidium hat am 17. Dezember 2020 entschieden, den Spielbetrieb bis einschließlich 28. Februar 2021 auszusetzen. Darüber hinaus wird der zeitliche Rahmen der Saison 2020/21 ausgeweitet. Vier zusätzliche (Reserve-)Spieltage zwischen 24. April und 16. Mai werden angefügt. Die Relegationsspiele sollen statt am 8. Mai erst am 29. Mai 2021 stattfinden.
Die offizielle Bekanntmachung von Tischtennis Ba-Wü findet ihr hier!

Saison 2020/2021 als Einfach-Runde

Der Zeitpunkt der Fortsetzung steht noch in den Sternen. Fest steht jedoch, dass dann im Modus einer Einfach-Runde weitergespielt wird. „Wir haben gar nicht mehr so viele Spieltage, um eine Doppel-Runde zu Ende zu spielen“, so Thilo Gibs, der verantwortliche Vizepräsident Sport.

Die angespannte Gesundheitslage und die entsprechenden politischen Entscheidungen lassen keine andere Wahl: Der gesamte Mannschafts-Spielbetrieb (Punktspiele und Pokalspiele) in Tischtennis Baden-Württemberg wird bis Jahresende, d. h. bis 31.12.2020, unterbrochen.
Die Regelung umfasst alle Spiele der Verbands- und der Bezirksspielklassen.

Ob eine Fortsetzung im Januar nächsten Jahres möglich ist, steht in den Sternen. Auch der Februar oder März wird für einen Neu-Start je nach Entwicklung der Corona-Infektionslage in den Blick genommen.

Neben den bereits gespielten Vorrunden-Spielen nach dem Re-Start lediglich die noch ausstehenden Begegnungen der ersten Halbserie auszutragen. Der Modus für die Terminierung dieser Spiele wird vom Hauptausschuss Wettkampfsport noch im Dezember festgelegt.

Die offizielle Bekanntmachung von TTBW findet ihr hier.

Spielbetrieb ab sofort ausgesetzt!

Die Würfel sind vorerst gefallen... während der angeordneten Kontankbeschränkung findet kein Spielbetrieb statt.

Nachdem die Bundesregierung eine Kontaktbeschränkung für den Zeitraum 01.11 bis 30.11.2020 angeordnet hat, werden die Sportstätten wieder geschlossen. Für den Spielbetrieb hat Tischtennis Baden-Würrtemberg daher auch die Spielaussetzung für diesen Zeitraum beschlossen.

Wie es im Dezember weitergehen wird, ist noch nicht bekannt. Sobald weitere Informationen vorliegen, werden wir euch selbstverständlich informieren.

Eine offizielle Stellungnahme findet ihr hier!

KEINE Doppel mehr!

Es wurde aufgrund der neuen ansteigenden Coronainfektionen beschlossen, dass ab sofort keine Doppel mehr ausgetragen werden. Eine offizielle Mitteilung vom Verband findet ihr hier!

Saison 2020 / 2021 MIT Doppel

In den Verbandsspielklassen (Verband + Bezirke) werden bis 31.12.20 die Doppelspiele ausgetragen.
Diese Entscheidung war aufgrund der derzeitigen Corona-Lage zu treffen. Die Sportausschüsse und Bezirke waren in den Entscheidungsprozess eingebunden worden. Über die weitere Handhabung der Doppel im Jahr 2021 (Rückrunde) diskutiert und entscheidet das Präsidium im Dezember 2020.
Eine Änderung dieser Entscheidung kann das Präsidium z. B. bei entsprechender Entwicklung der Pandemielage auf Basis der genannter WO-Bestimmung jederzeit vornehmen. Zudem sind in diesem Zusammenhang Entscheidungen kommunaler Behörden zu berücksichtigen.

Einen ausführlichere Stellungnahme des Verbandes findet ihr hier!

Vorschau Saison 2020 / 2021

Unsere Mannschaften treten in der nächsten Saison in folgenden Ligen an:

Herren ILandesliga
Herren IIBezirksklasse West
Herren IIIKreisliga A Südwest
Herren IVKreisliga B Südwest
Herren VKreisliga C Südwest
  
Senioren 40Bezirksklasse
   
Jugend IBezirksliga
Jugend IIKreisliga West

 

Herren I nächste Saison in der Landesliga

Unsere 1. Herren befindet sich nach Saisonabbruch auf dem 2. Platz der Landesklasse, dem Relegationsplatz.
Der Aufstieg des punktgleichen Meisters DJK Sportbund Stuttgart stand bereits letzte Woche durch Entscheidung des DTTBs fest.

Nachdem sowohl der Deutsche Tischtennisbund als auch eine Vielzahl anderer Verbände den Relegationsteilnehmern die Möglichkeit einräumt, in der nächsten Saison entweder die Klasse zu halten oder in der höheren Klasse zu starten, dürfen auch wir uns über die selbe Entscheidung freuen!

Unsere 1. Herren kann aufgrund dieser Entscheidung in der nächsten Saison in der Landesliga angreifen!!!

Die offizielle Stellungnahme von Tischtennis Baden-Württemberg findet ihr hier.

Saison 2019 / 2020 abgebrochen

Der deutsche Tischtennisbund hat heute bekanntgegeben, dass die Saison 2019/2020 in allen Landesverbänden beendet ist.
Die Plätze der Mannschaften kann dem Tabellenstand des 13.03.2020 entnommen werden.
Bei dieser Meldung teilt der DTTB direkt mit, dass es sich um keinen Aprilscherz handelt, auch wenn dies am 01.04. nahe liegt.

Den ausführlichen Bericht findet ihr hier.

Wie mit den Relegationsplätzen verfahren wird, wird von den Landesverbänden individuell entschieden. In den nächsten Tagen, voraussichtlich bis 07.04.2020, kann hierzu eine Bekanntgabe erwartet werden.

Für unsere Mannschaften bedeutet dies:

Herren 1: Tabellenplatz 2  (inwiefern für einen Aufstieg eine Relegation ausgetragen wird, muss abgewartet werden)

Herren 2: Platz 4 (Klassenerhalt)

Herren 3: Platz 3 (Klassenerhalt)

Herren 4: Platz 9 (Abstieg)

Herren 5: Platz 4 (Klassenerhalt)

 

Jugend 1: Platz 6 (Klassenerhalt)

Jugend 2: Platz 8 (Abstieg)

Jugend U13: Platz 5 (Klassenerhalt)